Zwei Jahre Überzeugungsarbeit: KiBeWü-Leihlastenrad ist endlich da!

  • Veröffentlicht am: 26. April 2019 - 18:46
Annette Volland, Fraktionsvorsitzende im Stadtbezirksrat, und das Leihlastenrad.
Annette Volland, Fraktionsvorsitzende im Stadtbezirksrat, hat das Leihlastenrad nach Bemerode geholt.

Geschafft. Nach zwei Jahren Überzeugungsarbeit der GRÜNEN im Stadtbezirksrat ist die kostenlos zu leihende "Hannah" für KiBeWü endlich da. Und bleibt.

 

Der Stadtbezirk Kirchrode-Bemerode-Wülferode hat jetzt sein eigenes Leih-Lastenrad. Bürgerinnen und Bürger können es kostenlos bis zu drei Tage lang ausleihen. Nach zwei sehr erfolgreichen Testphasen 2017 und 2018 hatte der Stadtbezirksrat im vergangenen September auf unseren Antrag mit den Stimmen der CDU diese umweltfreundliche Anschaffung beschlossen. Wie in den zwei Sommern davor höchst erfolgreich erprobt, steht das Lastenrad nun dauerhaft beim Rückenfitness-Zentrum Andrea Jäger in Bemerode.

Auch diesmal hat Annette Volland, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Stadtbezirksrat, das Lastenrad wieder aus der List abgeholt und es nach Bemerode gefahren. Sie versichert: "Nach kurzer Eingewöhnung fährt es sich mit seinen acht Gängen wunderbar, einen E-Antrieb braucht man nicht."

Das Buchungssystem für diese bezirkseigene Hannah ( es ist übrigens die Nummer 25 in Hannover) stellt wie bei allen "Hannahs" der ADFC Hannover zusammen mit dem Lastenradhandel Velogold zur Verfügung, das Projekt steuert die Wartung und sorgt für einen reibungslosen Ablauf.

Nutzerinnen und Nutzer buchen das Rad über die Internetseite www.hannah-lastenrad.de .

Im Rückenfitness-Zentrum in der Brabeckstraße 167d erhalten sie dann den Schlüssel. "Es ist eine ideale Leihstation für die Bezirks-Hannah", findet Annette Volland. "Zum Einen, weil dort mit Ausnahme weniger Feiertage täglich geöffnet ist. Zum Anderen, weil Andrea Jäger selbst sehr hinter der Idee steht und sie von Anfang an unterstützt hat."  In Zukunft übernimmt das Rückenfitness-Zentrum deswegen auch die laufenden Kosten für die Wartung des Lastenrades, was für die Zustimmung der CDU zur Anschaffung Bedingung war.