Vier Jahre lang eingezäunt: Sandkasten auf Spielplatz endlich befreit

  • Veröffentlicht am: 10. Juli 2018 - 18:20
Viel frischer Sand für den Spielplatz an der Angerstraße. Der Bauzaun um den Sandkasten hat nach vier Jahren endlich ausgedient. (Foto: Grüne KiBeWü)

„Geht doch!“, freut sich Annette Volland, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90 / Die Grünen im Stadtbezirk, angesichts des Baggers und der Berge frischen Sandes auf dem Spielplatz Ecke Angerstraße/Pappelteich in Bemerode. Denn vier Jahre lang war der Sandkasten auf dem zuletzt sehr maroden Spielplatz von einem Bauzaun umgeben. Nach einer langen Vorgeschichte wird er nun endlich saniert.

Auf Antrag des Stadtbezirksrates hatte die Verwaltung 2016 diesen Spielplatz „zur Erneuerung ausgewählt“. Im Frühjahr 2017 teilten Planer dann mit: „Die Bestandsaufnahme ergab, dass der Spielplatz besonders für kleinere Kinder wichtige Funktionen erfüllt. Vor allem muss der Sandspielbereich dringend erneuert werden, er ist seit einiger Zeit wegen der maroden Einfassung abgesperrt.“ Einer Auswahl von Spielgeräten stimmte der Bezirksrat im Juni 2017 zu und bat erneut darum, dass sie nun bald aufgebaut werden.

Es verging ein weiteres Jahr. Nachdem der Sandkasten unverändert abgesperrt, der gesamte Platz weiterhin ungepflegt und ohne neue Spielgeräte war, fragten die Grünen im Stadtbezirksrat jetzt im Juni offiziell an: "Wie beurteilt es die Verwaltung, dass der Metallzaun um den Sandkasten über vier Jahre unverändert die Nutzung verhindert? Wann genau wird die „ökologische Aufwertung“ des Platzes umgesetzt, der Zaun entfernt und der Sandkasten wiederhergestellt?"

„Wir bedauern sehr, dass es zu zeitlichen Verzögerungen gekommen ist“, heißt es in der Antwort der Verwaltung. „Auf dem Grundstück befindet sich eine unterirdische Zisterne, die in der ersten Einschätzung als überbaubar eingestuft wurde. Im Nachgang musste dies allerdings noch durch einen Gutachter überprüft und freigegeben werden. Dieser Prozess hat sich leider sehr verzögert.“ Nun aber werde man die Sache angehen. „Und so war es dann auch“, berichtet Annette Volland. „14 Tage später waren Arbeiter am Werk, der Spielplatz wird jetzt saniert. In einigen Wochen können hier endlich Kinder im frischen Sand und an neuen Geräten spielen.“