GRÜNE holen „Stahl 68“ von Erich Hauser nach Bemerode

  • Veröffentlicht am: 2. Februar 2019 - 18:59
„Stahl 68“ hier noch am alten Standort in Linden (Fotobearbeitung Volland/Jochem)

Einstimmig hat sich der Stadtbezirksrat Kirchrode-Bemerode-Wülferode im Dezember 2018 dafür ausgesprochen, das Kunstwerk „Stahl 68“ von Erich Hauser nach Bemerode zu holen. Es soll in der Grünfläche neben der Straße Am Gutspark aufgestellt werden. Idee und Initiative dazu kamen von uns.

                                                                                                

"Stahl 68" von Erich Hauser wurde zum ersten Mal 1968 auf der Documenta in Kassel präsentiert. Ab 1970 stand die Skulptur vor dem enercity-Heizkraftwerk in Linden. Dort musste sie im Mai 2017 Baumaßnahmen weichen. „Die Stadt hatte deswegen in einer Pressemeldung einen neuen Standort dafür gesucht. Eines unserer Grünen-Mitglieder aus Bemerode regte an, dieses Kunstwerk doch in den Stadtbezirk zu holen“, berichtet Annette Volland, die sich als Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtbezirksrat sehr dafür eingesetzt hat, die Idee umzusetzen. „Wir fanden das super. Kunst im öffentlichen Raum kann den Stadtbezirk noch interessanter und lebendiger machen. Und hier handelt es sich um das Werk eines für die ganze Stadt bedeutenden Künstlers.“

Alle im Stadtbezirksrat vertretenen Parteien standen der Idee von Beginn an positiv gegenüber. Fragen bezüglich möglicher Folgekosten konnten zur Zufriedenheit geklärt werden: Zuständig für die Pflege ist weiterhin das Kulturbüro der Stadt. Nach Besuchen vor Ort kamen auch die Fachleute zu dem Ergebnis, dass „Stahl 68“ im Park an der Straße Am Gutshof sehr gut zu präsentieren sei. Nach dem einstimmigen Bezirksratsbeschluss im Dezember muss jetzt noch festgelegt werden, wo genau in der Grünfläche das derzeit eingelagerte Werk am besten platziert wird. Das wollen Bezirksrat, Kulturbüro und Experten der Verwaltung sehr bald zusammen vor Ort klären. Wenn über den genauen Standort entschieden ist, braucht es aufgrund der Größe der Skulptur zur Umsetzung des Plans noch eine Baugenehmigung. „Wir hoffen, dass das alles noch in diesem Jahr klappt“, sagt Annette Volland.

Bildhauer Erich Hauser (1930 -2004) hat zum Beispiel auch der Stahlengel (Stahl 17/87) auf der Skulpturenmeile erschaffen, das Stahlrelief an der Außenwand der städtischen Galerie Kubus und die hohe Stahlskulptur an der Kattenbrockstrift am Kronsberg. Hauser war ein im In- und Ausland vielfach geehrter und ausgezeichneter Künstler. 1969 gewann er den renommierten Kunstpreis der Biennale de Sao Paulo, er war Gastprofessor an den Hochschulen für Bildende Künste in Hamburg wie in Berlin und Mitglied der Akademie der Künste. Kunstwerke von ihm sind in vielen deutschen Städten zu sehen. In Rottweil sind rund um sein ehemaliges Wohnhaus viele seiner Stahl-Skulpturen in einer Parklandschaft zu sehen.  

 

Zu Künstler und Werk gibt es ein interessantes Video bei YouTube (8:26 min, hier klicken)