Sabine Gerke
"Hat jeden umarmt. War entwaffnend herzlich. Trug immer Lippenstift, selbst beim Sport. Hatte immer Stift & Papier dabei. Ein Espresso ging immer" - sagt ihre Tochter. Foto: Johanna Gerke
04.03.18 18:04

Am 6. März wird in Wülferode ein Straßenschild enthüllt. Der Sabine-Gerke-Weg erinnert künftig an die 2012 verstorbene Künstlerin und Illustratorin Sabine Gerke, die in einer Nachbarstraße gelebt und gearbeitet hat. Der Bezirksrat hat die Widmung auf unsere Anregung hin beschlossen.

Regine Kramarek sucht einen Paten oder eine Patin, die diese Gassibox befüllt.
Regine Kramarek hat vorübergehend die Schlüsselgewalt über die Gassibox. Foto: Grüne KiBeWü
04.02.18 18:35

Notgedrungen hat sich unsere stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Regine Kramarek, auch Bürgermeisterin der Landeshauptstadt, nahe des Mira-Lobe-Weges vorübergehend einer umgesiedelten und verwaisten Gassibox angenommen. Dieses zusätzliche Ehrenamt möchte sie allerdings gerne an einen engagierten Menschen aus der Nachbarschaft der Gassibox abgeben. Denn sie selbst wohnt am anderen Ende von Bemerode.

Hier könnte es sein: Regine Kramarek (links) und Annette Volland deuten an, wo sie sich eine „optische Schwelle“ am Ortseingang Wülferode vorstellen. (Foto: Hobrock)
24.10.17 19:17

Mit einer kreativen Idee, die schnell umgesetzt werden kann, möchten wir Temposünder*innen am Ortseingang Wülferode herunterbremsen. Die Stadtverwaltung weiß, dass dort etwas passieren muss, und hat kürzlich im Bezirksrat vorgestellt, wie sie die Straße umbauen will, um den Verkehr dort zu entschleunigen. Aber es wird dauern, bis diese Pläne umgesetzt sind. Zu lange, denn die Situation ist gefährlich. Wir haben Ideen für eine Zwischenlösung.

Annette Volland und ihre Grüne Hausnummer
Annette Volland und ihre Grüne Hausnummer, Foto: Carsten Hobrock. (Deswegen ist er nicht zu sehen, obwohl es auch seine Grüne Hausnummer ist.)
20.10.17 15:56

Zwei Mitglieder aus grüner Stadtteilgruppe und Fraktion im Stadtbezirk haben Klimaschutz am eigenen Haus in die Praxis umgesetzt und dafür jetzt die Auszeichnung der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen erhalten.

Keine Bordsteinkante mehr am Ende der Fahrradstraße am Kronsberg.
Keine Bordsteinkante mehr am Ende der Fahrradstraße am Kronsberg. Foto: Grüne KiBeWü / Hobrock)
20.08.17 19:39

Die hohe Bordsteinkante in direkter Verlängerung der Fahrradstraße am Eingang zum Kattenbrook-Park wurde umgebaut und abgesenkt. Der Umbau geht auf eine Anfrage der Grünen im Bezirksrat KiBeWü zurück.

Seiten