Anfrage: Wie dicht wird die Bebauung im Gebiet Kronsberg Süd?

Planungsbild Kronsberg Süd bebaut
So könnte es aussehen: Kronsberg Süd bebaut nach Plänen aus dem April 2017 . Bild: West 8, Rotterdam / ASTOC ARCHITECTS AND PLANNERS, Köln
30. August 2017

Die Verwaltung der LHH plant derzeit, welche, wie viele und was für Gebäude wo im Gebiet Kronsberg Süd entstehen sollen. Von bis zu 7.000 Menschen, die hier wohnen werden, ist die Rede. Es scheint deutlich enger zu werden als im bestehenden Wohngebiet Kronsberg. Damit wir vergleichen und so besser einschätzen können, wie dicht hier eigentlich geplant wird, möchten wir ein paar Zahlen erfahren.

Hier geht es zum letzten veröffentlichten Planungsstand bei hannover.de.

 

Unsere Anfrage zur Bezirksratsitzung am 13. September 2017 im Wortlaut:

Vergleichszahlen zur Bebauung und Planung Kronsberg Süd

Die Verwaltung plant derzeit die Bebauung von Kronsberg Süd und hat dazu zuletzt die Zahlen „3.500 Wohneinheiten für bis zu 7.000 Menschen“ bekanntgegeben (vgl. hannover.de). Um die Vorstellungsmöglichkeit für die geplante Bebauung zu verbessern und mit dem bestehenden Wohngebiet Kronsberg vergleichen zu können, bedarf es einiger weiterer Angaben.

Deswegen fragen wir die Verwaltung:

1. Wie viel Grundfläche umfasst das Neubaugebiet Kronsberg Süd insgesamt genau und wie viele Menschen leben derzeit im bestehenden Wohngebiet Kronsberg auf wieviel Gesamtgrundfläche?

2. Wie groß ist der maximale Anteil der bebauten Fläche sowie der Straßen und Plätze an der Gesamtgrundfläche in den aktuellen Planungen für Kronsberg Süd und wie lauten diese Zahlen im bestehenden Wohngebiet Kronsberg? 

3.  Im bestehenden Wohngebiet Kronsberg wurde beim Verkauf der Grundstücke für die Wohnbebauung mit allen Bauträgern im Rahmen von Städtebaulichen Verträgen vereinbart, dass sie 2 Prozent der Wohnflächen als sogenannte Verfügungsflächen für Gemeinschaftsnutzungen bereitstellen mussten, davon ca. ¼ für die jeweils eigene Mieterschaft, ca. ¾ für stadtteilbezogene Nutzungen. Wie und mit welchen Prozentanteilen wird dies für das Bebauungsgebiet Kronsberg Süd derzeit geplant bzw. geregelt?

 

Die Antwort der Verwaltung lag zur Bezirksratssitzung am 13. September nicht vor und wurde später nachgereicht. Sie vernebelte leider mehr, als sie aufklärte.  Unter anderem:

  • Demnach sind zum Beispiel bestehendes Wohngebiet Kronsberg (Nord + Mitte) und das geplante Neubaugebiet fast von identischer Größe. Das widerspricht der Wahrnehmung, wenn man sich dazu eine Karte ansieht.
  • Das bestehende Baugebiet, das nach schriftlicher Auskunft aus der Bauverwaltung im April 2017 noch ca. 68 Hektar betrug, soll jetzt lt. offizieller Antwort nur knapp 55 Hektar umfassen. Hier wohnen fast 8.000 Menschen.
  • Dafür "wächst" nach den genannten Zahlen das Plangebiet von Kronsberg Süd von bisher stets zu Grunde gelegten ca. 50 Hektar (inklusive unbebaute "Landschaftszungen")  auf jetzt ca. 54 Hektar, weil jetzt noch ein Grünstreifen oberhalb der geplanten Bebauung eingerechnet wurde. So lassen die Zahlen das neue Gebiet für weitere 7.000 Bewohner*innen größer und grüner erscheinen, als es dem normalen Menschenverstand nach wirklich ist.

Hier die erste (falsche) Antwort der Verwaltung im Wortlaut zum Nachlesen: Hier.

Wir haben nochmal nachgefragt und hören jetzt: Die Zahlen in der Antwort vom September 2017 waren und sind falsch. Die richtigen werden nachgeliefert.